Home
Business-
plan


Dari
Damals & Heute – Geschichte, Neuzeit
Past & Present
Jamhuriat Alumnae Dari
Lycée Jamhuriat Alumnae Verein
Jamhuriat Alumnae society
Fotos
Tagebuch

Kontakt
Merkblatt
Links
 

Wirtschaftsgymnasium
Jamhuriat
Kabul

   
Herzlich Willkommen auf der Webseite des Wirtschaftsgymnasiums Jamhuriat Kabul
 
                                           
  Liebe Freunde,  
um diese Jahreszeit gelangte bei Ihnen immer ein dicker, mehrseitiger Bericht ins Haus. Dieses Mal fällt der Rundbrief sehr mager aus. Er wird Sie nicht - wie üblich - über die Geschehnisse in Kabul, an den drei vom FAOK unterstützten Schulen informieren sondern Ihnen das Ende des "Förderverein Amani-Oberrealschule / Kabul (FAOK). e. V." mitteilen.  

Wir hören auf! Seit Jahren konnten Sie mit verfolgen, dass, und wie wir uns immer wieder um Nachfolger für die Arbeit des Vorstands bemüht haben. Umsonst!!!  

Somit wird am Samstag, dem 12. Dezember 2015 die letzte Mitgliederversammlung und anschließend die Auflösungsversammlung in unserem Hause stattfinden. Das offizielle Ende ist der 31. Dezember 2015. Das bedeutet, ab dem 01.01. 2016 wird keinerlei Unterstützung der Schulen in Kabul durch den FAOK mehr möglich sein. Das Ihnen wohlbekannte Spendenkonto bei der Sparkasse Markgräflerland wird bereits ab dem 12.Dezember 2015 nicht mehr existieren. Auf dem Konto noch vorhandenes Restgeld wird den in Deutschland studierenden vier ehemaligen Jamhuriatschülerinnen helfen, weiter über die Runden zu kommen.  

Hiermit bittet der Vorstand Sie, all Ihre finanziellen Verpflichtungen wie z.B. Daueraufträge so bald wie möglich zu löschen und geplante Überweisungen nur noch in den ersten Dezembertagen zu tätigen.  

Es tut der Schriftführerin, R. Meyer-Oehme sehr leid, dass Sie über diese Tatsache erst jetzt informiert werden. Die vorzeitige Abrechnung gestaltete sich besonders schwierig, weil erst gegen Jahresende in Kabul anfallenden Geldanforderungen nun vorzeitig entsprochen werden musste und die für uns ehrenamtlich arbeitende deutsche Lehrerin nach Entführungsdrohungen Afghanistan überstürzt verlassen musste.

Fünfzehn Jahre existierte der FAOK! Viel hat er mit vergleichsweise geringem finanziellem Aufwand geleistet. Die immer zweimal jährlich erschienenen Rundbriefe haben Sie stets informiert. Das Wirtschaftsgymnasium Jamhuriat würde ohne uns nicht existieren. Es hat sich gelohnt, dass sich der Verein dank Ihrer Hilfe ganz besonders für die Bildung von Mädchen einsetzen konnte. Die beruflichen Lebenswege der Absolventinnen lassen sich  in der afghanischen Metropole nur schwer verfolgen. Viele studieren, manche haben ein Stipendium in Indien wahrnehmen können. Die augenblicklichen und zukünftigen Studentinnen in Deutschland werden weiterhin auch nach Ende des FAOK im Focus unserer Unterstützung stehen. Darüber werden Sie in naher Zukunft informiert.  

Ihnen Allen dankt der Vorstand des Fördervereins Amani-Oberrealschule / Kabul  sehr herzlich für Ihre treue Unterstützung und Hilfe. Nur durch Sie war es möglich, den Weg für die Zukunft vorzubereiten. Ihr Interesse und Ihr Mitdenken, Ihr Teilhaben an den  leider allmählich zunehmenden Problemen hat dem Vorstand den Rücken gestärkt, nicht vorzeitig aufzuhören.  

Immer wieder hatte der Vorstand des FAOK um staatliche Fortsetzung seiner Fördertätigkeit an den drei Kabul Gymnasien gerungen.  

Es geht weiter! Im Auftrag des Auswärtigen Amts ist die GIZ (Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit) dabei, die drei Gymnasien zu übernehmen und großzügig zu unterstützen. Darüber waren Sie ja bereits im letzten Rundbrief unterrichtet worden.  

Auch wenn der "Förderverein Amani-Oberrealschule / Kabul (FAOK) e. V." nicht mehr besteht, wird die dann gewesene Schriftführerin R. Meyer-Oehme Sie, liebe Freunde Afghanistans, über den Fortgang informieren.  

Eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit, ein friedvolles Neues Jahr wünscht Ihnen der Vorstand des FAOK.    

Ruthild Meyer-Oehme
   
   
   
     
     
     
     
                      Zur alten Startseite